SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse oder Stärken-Schwächen-Analyse dient zur systematischen Betrachtung von Produkten, Prozessen, Teams, Unternehmen und anderen zu analysierenden Objekten, um bestehende Probleme lösen und bestehende Chancen nutzen zu können. Sie wird im Rahmen von Strategie-Entwicklungsprozessen eingesetzt.

Die SWOT-Analyse verknüpft die Stärken-Schwächen-Analyse mit der Analyse von Trends und Prognosen. SWOT steht dabei für: Strengths (Stärken), Weakness (Schwächen), Oppurtunities (Chancen) und Threats

Die SWOT-Analyse wurde in den 1960er-Jahren an der Harvard Business School zur Anwendung in Unternehmen entwickelt.[3] Nach Henry Mintzberg ist es die Basis fast aller Versuche, den Prozess der Strategieentwicklung zu formalisieren (im Gegensatz zur Strategie als Innovation oder kreative Schöpfung).[4] Die Prinzipien der SWOT-Analyse sind erheblich älter als ihre Anwendung in Organisationen.

Mittels der SWOT-Analyse  wird für ein Unternehmen das Umfeld auf Chancen und Risiken oder Gefahren sorgfältig analysiert und die unternehmenseigenen Stärken und Schwächen bewusst gemacht. Der Kern der Strategie besteht in der Entscheidung darüber, welche dieser Stärken das Unternehmen nutzen will um welche Chancen (Möglichkeiten) zu realisieren. Hinzu kommt die Festlegung der Maßnahmen zur Umsetzung, die Budgetierung und die Auswahl geeigneter Kennzahlen zur Fortschritts- und Erfolgskontrolle.[7]

Diesen Prozess der Anwendung der SWOT-Analyse nach Henry Mintzberg, Philip Kotler sowie Robert S. Kaplan und David Norton soll die nebenstehende Grafik zusammenfassend veranschaulichen. [8]

Bei dieser Art von Strategien handelt es sich um so genannte Matching-Strategien (Nutzung von Chancen durch passende Stärken des Unternehmens). Häufig ist es notwendig, stattdessen oder begleitend Umwandlungs- und Neutralisierungsstrategien anzuwenden. Dabei geht es um die Umwandlung von Schwächen in Stärken oder von Risiken in Chancen – beziehungsweise die Neutralisierung von Risiken oder Schwächen.[9]

In den folgenden Listen werden einige Beispiele für interne Schwächen und Stärken dargestellt.

SWOT-Analyse interne Schwächen Beispiele

  • interne Machtkämpfe
  • wenig Marktkenntnis
  • fehlende Spezialfähigkeiten
  • aufwendige Abläufe
  • hohe Kosten
  • mangelhafte Logistik
  • veraltete IT-Systeme
  • komplexe Produktionsstruktur

SWOT-Analyse interne Stärken Beispiele

  • kompetente Mitarbeiter
  • gutes Markenimage
  • finanzielle Ressourcen
  • Kreativität
  • loyale Kunden

Intern können weitere individuelle Stärken und Schwächen Beispiele genannt werden: Finanzen, Personal, Patente, Image, Erfahrung, Unternehmenskultur, Motivation, Führungsqualität, Nachfragestabilität, Nachfragesegmentierung, Marktlebens-Zyklus, Marktwachstum, Kapitalintensität, Arbeits- und Materialkosten, Rohstoffsituation, Staatliche Eingriffe, Wettbewerbssituation, Gewinn- und Wachstumsperspektiven und weitere Faktoren.

Diese und weitere Faktoren sind als Stärke oder Schwäche in jedem Unternehmen vorhanden.

SWOT-Analyse Chancen und Risiken Beispiele

In den folgenden Listen werden Beispiele für Chancen und Risiken gezeigt.

Beispiele externe Chancen

  • neue Technologien
  • neue Zielgruppen
  • Kooperationen
  • Prozessoptimierung
  • kultureller Wandel

Beispiele externe Risiken

  • Gesetzgebungen bzw. Gesetzesänderungen
  • Politik
  • neue Wettbewerber
  • steigende Kosten
  • Wertewandel
  • finanzielle Risiken durch Neuinvestitionen
  • Preisverfall durch Importe

Extern können weitere individuelle Chancen und Risiken auftreten wie zum Beispiel neue Technologien, kulturelle, politische und rechtliche Veränderungen, veränderter Wettbewerb, Währungsschwankungen, Produktlinie, Marktanteil, Marketingkonzept, Finanzsituation, Umsatz, Standort, Kostensituation, Qualität der Führungskräfte, Führungssysteme, Produktivität und weitere Faktoren.

Das SWOT-Analyse Beispiel

An einem fiktiven Beispiel, eines frei erfunden Unternehmens, möchten wir Ihnen die Swot-Analyse und die möglichen Ausprägungen der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken näher bringen.

Nehmen wir an, die Limo AG, ist Marktführer unter den Limonaden-herstellern in Deutschland. Sie stellen verschiedene Fruchtsäfte und Limonaden her und vertreiben diese. Die Produktion erfolgt in großen Fabriken im Münsterland.

  • Stärken: Die Limo AG hatte in den letzten Jahren ihres Bestehens, die Möglichkeit einige Rücklagen zu bilden und ist somit für schlechte Zeiten oder einen Nachfragerückgang gesichert. Soweit es möglich ist, sollte die AG versuchen, die Rücklagen zu erhöhen und somit noch optimaler geschützt zu sein. Auch die Nachfrager der Limo AG haben sich in den letzten Jahren zu einem sehr loyalen Kundenstamm gemausert. Diese verzeihen Fehler leichter, als andere und die Limo AG kann immer auf eine bestimmte Anzahl von Kunden zurückgreifen. Sie ist dadurch besser abgesichert.
  • Schwächen: Zu den Schwächen der Limo AG zählt, dass die Produktion der Fruchtsäfte noch immer sehr hohe Kosten verursacht, da die Maschinen immer wieder von der Limo-Produktion auf die unterschiedliche Produktionsweise der Fruchtsäfte umgestellt werden müssen. Außerdem nimmt die Umstellung der Maschinen viel Zeit in Anspruch. Dieser Aufwand ist enorm und man überlegt ob er in Zukunft überhaupt noch betrieben werden sollte.
  • Chancen: Als Chance sieht die Limo AG die neuen Märkte in Europa und Asien. Sie möchte versuchen, ihre Produkte nicht nur in Deutschland zu vertreiben, sondern den Verkauf auszudehnen. Vorwiegend auf die Nachbarländer Deutschlands. Auch eine Differenzierung von der Konkurrenz wäre sehr wünschenswert. Möglicherweise kann dies durch ein völlig neuwertiges Produkt erreicht werden.
  • Risiken: Zu den möglichen Risiken, welche von außen auftreten können, zählt man zum Beispiel politische Unruhen oder Krieg. Aber auch ein neuer Mitbewerber auf dem Markt, könnte der Limo AG gefährlich werden und somit ihren Marktanteil verkleinern oder ihr sogar die Marktführerschaft abnehmen. Auch ein weiteres Risiko wäre die Verschärfung von Umweltschutzmaßnahmen, welche zum Beispiel hohe Kosten verursachen könnte, durch neue Filteranlagen oder Ähnliches.

Die folgenden Diagramme zeigen die Ergebnisse der SWOT-Analyse der Limo AG:

Erfassung der Daten für die SWOT-Analyse am Beispiel der Limo AG

SWOT-Analyse Diagramm zur Auswertung der internen Faktoren anhand der eingegebenen Beispiel-Daten.

SWOT-Analyse Diagramm zur Auswertung der externen Faktoren anhand der eingegebenen Beispiel-Daten.

SWOT-Matrix zum Beispiel der Limo AG. Hier kann nun die Strategie eingetragen werden, mit der den Chancen und Risiken sowie den Stärken und Schwächen begegnet wird.

Zusammenfassend, kann man nach der beispielhaften SWOT-Analyse sagen, dass die Limo AG gut aufgestellt ist. Jedoch kann es immer passieren, dass sie durch externe Risiken in Bedrängnis kommt. Deshalb sollte sie vorherrschende Chancen nutzen und ihre gute Stellung noch weiter ausbauen, um optimal gegen schlechte Einflüsse geschützt zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.