Unternehmensverkauf KMU

Psychologie des Unternehmensverkaufs KMU

Alle sprechen beim Unternehmensverkauf von der Bewertung des Unternehmens – keiner spricht vom Unternehmer und seinen Gedanken.

Viele Unternehmer im Mittelstand (KMU) haben die meiste Zeit ihres Lebens in den Aufbau und Erhalt ihres Unternehmens investiert. Sie haben Arbeitsplätze geschaffen und damit vielen Familien die Möglichkeit geboten, ein Vermögen zu erwerben, das als Grundlage für einen angenehmen Lebensabend dient.

Auch wenn die Familie immer an erster Stelle steht, das eigene Unternehmen ist ein wichtiger Teil des Lebens geworden. Daher fällt es vielen Firmeneigentümern schwer, sich von ihrem Unternehmen zu trennen und es an kompetente Nachfolger abzugeben.

Die Firmeneigentümer in Deutschland werden immer älter.  In 2015 waren bereits 40 Prozent aller Firmeneigentümer 55 Jahre oder älter.  Das entspricht einer Verdoppelung des Anteils im Vergleich zu 2002. Das Durchschnittsalter der KMU-Inhaber liegt mit rund 52 Jahren auf dem höchsten Niveau seit rund 30 Jahren.

Dennoch gibt es derzeit ein massives „Überangebot“ von zum Verkauf stehenden Firmen.  Etwa 15 Prozent aller Mittelständler stehen bis zum Jahr 2019 zum Verkauf oder planen den Nachfolgeübergang. In absoluten Zahlen bedeutet dies: Bis zu 600.000 Firmen suchen einen Nachfolger. Die Zahl der gründungswilligen Jungunternehmer ist aber in den letzten Jahren rückläufig. Gab es 2001 noch 1,5 Millionen Gründer, waren es im vergangenen Jahr nur noch 763.000. Rund ein Drittel davon sind Übernahme- oder Beteiligungsgründer.

Umso wichtiger ist die Qualität der Strategie bei der Suche nach dem geeigneten Nachfolger. Kleinanzeigen alleine sind heute nicht mehr erfolgsversprechend. Unterstützung bei der Bewertung und Aufbereitung der Unterlagen bieten die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie M&A-Berater.

Zudem sollte der Unternehmensverkauf, d.h. der Vermarktungsprozess, so diskret wie möglich erfolgen. Das Unternehmen und seine Betriebsgeheimnisse müssen geschützt werden. Der Frieden im Unternehmen muss gewahrt bleiben. Die Belastung des Unternehmens durch die Aufbereitung von Unterlagen, Gespräche mit potentiellen Erwerbern, Betriebsbesichtigungen etc., sollten so gering wie möglich gehalten werden.

Dafür steht Substanzcheck:  für eine erfolgreiche und diskrete Suche nach dem geeigneten Nachfolger durch eine anonyme Anzeige auf unserer Internet-Plattform. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem Investor mit anonymen E-Mail-Teastern, Gesprächen und Internetsuche – vertrauensvoll und effektiv. Die Online-Plattform finden Sie hier htpp://www.substanzcheck.com

In den gesicherten Datenräumen können alle Dokumente hinterlegt werden, die für den Unternehmensverkauf erforderlich sind. Die Datenräume werden nur nach Rücksprache mit dem Firmeninhaber für potentielle Erwerber freigeschaltet. So ersparen wir Ihnen als Firmeninhaber viel Zeit und bieten Ihnen Überblick und Kontrolle über den Stand der jeweiligen Verhandlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.